SW013 – Explizites Katzengrinsen

Wir haben gesprochen.

Und ENDLICH mussten wir uns nicht mehr zurück halten: In iTunes sind wir nunmehr als explicit markiert. Ein nicht jugendfreier Podcast!
Dabei waren wir beim Blick in den Spiegel am Morgen noch ganz sicher, dass wir völlig frei von Jugend sind.

@schreibwaise hat das natürlich sofort schamlos ausgenutzt, und gefühlte 12 Mal ficken gesagt. Leider konnten wir auf die Schnelle keinen Zähler in die rechte untere Ecke eurer Podcast-App. einblenden. Vielleicht schaffen wir es sogar, unsere neue Freiheit in der nächsten Sendung ein bisschen subtiler zu nutzen. Dann sagen wir vielleicht bumsen. Oder Analknallfrosch.

Ja, wir haben gesprochen, und zwar mit der wunderbaren Bettina! @keinzahnkatzen nennt sich die außergewöhnliche Dame auf Twitter, und sie macht diese Sache mit dem Bloggen auf Grinsekatze-geht-ins-Netz.de. Genauso heißt auch ihr im Jahr 2011 veröffentlichter Blogroman, den @Realiberry nach Aufnahme der Sendung quasi aufgesogen hat. Ihr solltet euch diesen unbedingt ebenfalls zu Gemüte führen – ein moderner Briefroman, der die Korrespondenz in und um das ansprechende Flirtprofil der Autorin unterhaltsam in eine Erzählung gießt. (@Realiberry findet, sie hätte sich für Abdul entscheiden sollen. So viel sei verraten.)
Alles in Allem ging es um Katzen mit Kauleisten, Katzen in Mikrowellen, kulinarische Genüsse, Erfahrungen mit Datingportalen im Internet, Twitter und seine Tücken, kaltschnäuzige Süßspeisen, hessische und saarländische Mundart und vieles mehr… Jedenfalls konnte Bettina uns überzeugen: 49 ist das neue 42!

Gegen Ende der Sendung hat @schreibwaise dann tatsächlich auch noch seinen Willi rausgeholt: unser geschätzter Bumeranggast @hausmeistrwilli ist in dieser Folge endlich auch wieder dabei. Zum Glück kommt er immer wieder!

Wir wünschen uns jedenfalls, dass ihr auch Bumeranghörer seid und uns weiterhin treu bleibt.

Außerdem bitten wir euch inständig, uns zu sagen ob es okay wäre, den Podcast in naher Zukunft nur noch im m4a-Format zu veröffentlichen. Nehmt euch dabei zu Herzen, Protest muss laut und lesbar sein!

Danke für eure Aufmerksamkeit, für flattr-Spenden und Amazoneinkäufe, für Mundpropaganda (oder mit welchem Körperteil ihr das gerne tut) und für euer Ohr.

Eure @sprechwaisen

This entry was posted in Sprechwaisen and tagged , . Bookmark the permalink.

4 Responses to SW013 – Explizites Katzengrinsen

  1. Viermalbe says:

    Endlich wieder eine neue Folge!!! \o/

    Ingo, deine Vermutung zur Geburtstagskarte war goldrichtig. In dem Bild sind wir beide wirklich zusammengemorpht. Alles unterhalb der Brille bin ich, alles darüber (inkl. Brille) ist Buhmuckl. 🙂 Wir haben uns selbst ein bisschen erschreckt, dass das Ergebnis aussieht, wie ein echter Mensch.

    Da wir ja nun erfahren haben, dass das Fräulein Realiberry im Juli Geburtstag hat, ließe sich ja überlegen, die Aktion im Juli noch einmal zu wiederholen.

  2. Viermalbe says:

    Ich würde übrigens VEHEMENT dem Umstieg auf m4a widersprechen!!! Zumindest als Alternative zu mp3. Mein Podcatcher unterstützt zwar m4a-Dateien, aber leider keine schnellere Wiedergabe von m4a-Dateien.

    Ich verstehe aber auch nicht, wie du die 100 MB aktuell vollkriegst. Oder nutzt ihr nur das 30 MB-Paket?

    • schreibwaise says:

      nee, wir haben das 100MB Paket, sind aber jetzt bei ca. 98MB. Dazu kommen nun weitere Projekte. Ich hab für Podhorst nochmal 30MB genommen, die gibts dann aber wirklich vorerst nur in *.m4a.

      Werde dann in absehbarer Zeit den Provider wechseln.

      Widerspruch akzeptiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.