SW001 – Frontsau

Nach der ersten Folge gehen wir aus gesundheitlichen Gründen auch gleich in eine längere Pause. Der Stress dieser Sendung hat uns geburnoutet. Die Wahrheit lautet allerdings ganz anders. Dennoch wird die nächste Folge auf sich warten lassen. Wir gehen aber davon aus, dass sie kommen wird. Notfalls mit Gewalt. Ab August versuchen wir dann den 2 Wochen Rhythmus.

Entwurfsordner von @Mone_Sie

Entwurfsordner von @Mone_Sie

Was ist geschehen?

Secondlife

Intro by Simon Bowman (www.bargus.org)

Telefonat mit @razzbury_shark über Twitterbeziehungen, Musik und Urheberrecht. #FF für @annafeebaum, @Smarty138, @olle_Meia

Telefonat mit @Mone_Sie über die Eisbären, O2 in der O2 World und Rammstein. #FF für @__ole__

Outro von @TheArtefact

Die nächste Sendung zeichnen wir am 22. Juni auf. Wer mitmachen möchte, sendet bitte eine Mention an @sprechwaisen.

This entry was posted in Sprechwaisen and tagged , . Bookmark the permalink.

6 Responses to SW001 – Frontsau

  1. Sie Mone says:

    Hat Spaß gemacht mit Euch, aber der Hashtag #Wulff fehlt!! 😉

  2. Charles says:

    Ihr lieben Sprechwaisen,

    zuerst möchte ich anmerken, dass ich in Sachen Podcasts mal so richtig unbeleckt bin. So habe ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten, bin aber auch in der Lage, neutral zu entscheiden. Ein eingefleischter Podcasthörer würde Euch immer an den Leistungen anderer messen. Ich vertraue meinem Gehör und meinem Gefühl…
    Und da der geübte Pädagogiker das Lob immer zum Schluss bringt, nehme ich die negativen Punkte gleich vorweg (da bin ich sowieso schnell fertig). Die inflationäre Erwähnung – und Genuss – von Alkohol kam am Anfang nicht gut bei mir an. Es zog meine Erwartungen in die nächsten knapp 90 Minuten doch etwas herunter. Das Punktesystem birgt meiner Meinung nach die Gefahr eines Wettbewerbsgedankens, der gerade bei Twitter schon viel zu ausgeprägt ist und keiner weiteren Munition bedarf, und die Aufgaben des Bundespräsidenten solltest Du Dir vielleicht nochmal ins Gedächtnis rufen, Ingo o_O.
    Jedoch war ich überrascht, wie gut man insgesamt einen solchen Start, inklusive profimäßigem Teaser, meistern kann und wie spielerisch das auf mich als Hörer wirkt – beneidenswert! Ich fand keine Minute langweilig und weghören mochte ich auch nicht. Für mich als „Neuling“ hat Euer Format alles, was es braucht: Sehr angenehme Stimmen (okayyyy, da bin ich jetzt teilweise befangen), interessante Gesprächspartner, ein clever geführtes Interview, eine ausreichende Portion Albernheit und zu guter Letzt noch die Sprache, Sitten und Gebräuche „unbekannter Länder“ vermittelt. Hörerherz, was willst Du mehr? Von mir auf jeden Fall Daumen hoch… weitermachen! Ich bleibe dran und wünsche Euch viel Erfolg, Kabel- und Headsetbruch 😀

    • admin says:

      Ich könnte dem eine Menge hinzufügen. Mach ich aber nicht 😉
      Danke für dieses schöne Kompliment.
      (und für die Kritik natürlich auch)

  3. Ismirworscht says:

    Nachdem ich nun endlich Zeit gefunde habe, wollte ich grade den Podcast hören, aber dieses podhost Dingens scheint nicht zu gehen. Gibt es irgendwo einen Mirror?

  4. heidelbeerchen says:

    ich habe keine ahnung von podcasts,aber ich mag eure stimmen.
    die intro-musik ist zu lang, aber ihr seid witzig 🙂
    mit nem geölten arsch und lieben grüßen
    heidelbeerchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.